//stst231222 Integrierte Planung als Schlüssel zum Erfolg im Mikro-ÖV – verkehrplus

Integrierte Planung als Schlüssel zum Erfolg im Mikro-ÖV

29. März 2019

Nachdem im November 2018 ein Workshop mit ExpertInnen aus Österreich zum Thema Mikro-ÖV: Tarif und Konkurrenz stattfand, wurden nun die ersten Ergebnisse und Handlungsempfehlungen im Kreise politischer VertreterInnen präsentiert und im Anschluss intensiv diskutiert.
Für den Verkehrslandesrat Anton Lang nimmt der Mikro-ÖV insbesondere in der Steiermark eine bedeutende Rolle ein, da durch Mikro-ÖV „weiße Flecken“ hinsichtlich der ÖV-Erschließung in der Steiermark erreichbar gemacht werden können. Es ist jedoch intensiv darauf zu achten, dass durch Mikro-ÖV Angebote der bestehenden ÖV optimal angebunden und ergänzt wird
Neben der Weiterentwicklung der Förderungsrichtlinie des Landes Steiermark, wurden Grundlagen und Ideen für Pilotprojekte hinsichtlich einer integrativen Herangehensweise im ÖPNV im Sinne eines optimierten KundInnen-Nutzens entwickelt.

Danke vielmals an alle TeilnehmerInnen sowie die Gastfreundschaft der Stadtgemeinde Trofaiach!

Ende April 2019 wird das Projekt Mikro-ÖV: Tarif und Konkurrenz (gefördert durch das Bundesministerium für Verkehr, Technologie und Innovation) abgeschlossen.

„Mikro-ÖV Angebote sind Nischenlösungen, sie lösen für wenige Menschen erhebliche Probleme. Dies ist allerdings mit entsprechenden Kosten für die öffentliche Hand verbunden.“