//stst231222 Spatenstich zum Radboulevard: Voitsberg errichtet einen modernen Leuchtturm der Mobilitätswende – verkehrplus

Spatenstich zum Radboulevard: Voitsberg errichtet einen modernen Leuchtturm der Mobilitätswende

10. Juni 2020

Der Radboulevard bildet das Herzstück der modernen Verkehrsinfrastruktur des neuen VORUM in Voitsberg. Als überbreiter Geh- und Radweg bildet er den kürzesten Weg aus der Stadt und den angrenzenden Bahnhöfen in das neue Gewerbegebiet, lädt mit seiner Baumallee zum Spaziergang ein, verbindet die beiden Stadtgemeinden Bärnbach und Voitsberg und erhöht die Erreichbarkeit der Naherholungsachse entlang der Kainach.

Moderne Verkehrsinfrastrukturen zur Förderung aktiver Mobilität, Sharing-Angebote und ideale Verknüpfung mit dem öffentlichen Verkehr: so wird der multimodale Zeitgeist in Voitsberg Realität. Städtebau, Grünraum und Verkehr greifen interdisziplinär bei der Entwicklung am einstigen Kohlekraftwerk-Standort ineinander.

Der multimodale Knoten, tim Voitsberg ÖDK, wird in höchster Qualität ausgeführt, Fahrrad, Regionalbus sowie E-Carsharing verknüpft. Fahrradservice-Stationen, Spinde und E-Ladestationen runden das Angebot ab.

Am Montag, 08. Juni 2020 erfolgte der Spatenstich für die Errichtung dieser hochqualitativen Infrastrukturen durch Bürgermeister Mag. (FH) Bernd Osprian (Voitsberg) und Bürgermeister Jochen Bocksruker (Bärnbach).

Verkehrplus, verantwortlich für Verkehrsplanung und örtliche Bauaufsicht, ist stolz darauf diesen wichtigen Baustein in der Umsetzung begleiten zu dürfen.

Das Projekt Gewerbe- und Technologiepark 4.0 auf den ÖDK-Gründen sowie das Projekt REGIOtim werden im Rahmen des Programms IWB/EFRE 2014-2020 (Investitionen in Wachstum und Beschäftigung) mit Mitteln der Europäischen Union und Mitteln des Regionalressorts des Landes Steiermark gefördert sowie im Steirischen Zentralraum durch Regionsmittel (Steiermärkisches Landes- und Regionalentwicklungsgesetzt 2018) unterstützt.