//stst231222 Time Week 2023 in Bozen – verkehrplus

Time Week 2023 in Bozen

19. Mai 2023

Für 2023/24 wurde die Stadt Bozen in Italien zur Zeitstadt in Europa gekürt. Daher fand vom 09. Mai bis 13. Mai 2023 in Bozen die Time Week statt. Markus von verkehrplus wurde angefragt einen Vortrag zu Arbeitszeitmodellen zu halten. Gemeinsam mit Anna war er am 11. und 12. Mai bei einem intensiven Gedankenaustausch in der Handelskammer Bozen dabei.

Die Diskussion der Arbeitszeit weist viele Parallelen zur Diskussion der Transformation der Mobilität auf. Letztlich gilt es die Beharrungskräfte zu überwinden, die gesellschaftlichen Vorstellungen und Lebensweisen aufzugreifen und ihnen gerecht zu werden. Denn vielfach ist die Gesellschaft bereits weiter als die politisch verantwortlichen Entscheidungsträger:innen – wie das Beispiel Berliner Mobilitätsgesetz sehr gut zeigt. Ähnlich verhält es sich bei den Umgangsweisen mit den Arbeitszeitmodellen. Anhand von Beispielen aus der Mobilität argumentierte Markus die Wichtigkeit verschiedener und flexibler Arbeitszeitmodelle sowie einer atmosphärischen Arbeitsumgebung.

Die aktuellen Beiträge, von Wirtschaftskammer und Co konzentrieren sich enorm auf das Modell der Vollzeit-Arbeitnehmer:innen und versuchen hier die Quadratur des Kreises – ob das den gesellschaftlichen Anforderungen gerecht wird?

„Arbeitszeitmodelle sind wie geschneiderte Maßanzüge zu sehen, und so agieren wir als Unternehmen!“

Michael Oberhofer, Geschäftsführer vom Marketingunternehmen Brandnamic aus Brixen

Hier pflichten wir Michael voll und ganz bei. Flexible Arbeitszeiten, Homeoffice, Selbstverantwortung am Arbeitsplatz sowie Führungskräfte und Projektleiter:innen in Teilzeit zählen bei einem Großteil der Dienstleistungsunternehmen und Kreativwerkstätten bereits zu den Standards, so auch bei uns. Zudem sind Extraurlaubstage, Teamfrühstück und Teammittagessen bereits fester Bestandteil der Firmenkultur bei verkehrplus.

Time Week 2023 – “Working smart(er)” – Verkehrplus