//stst231222 VCÖ-Mobilitätspreis 2018 – Auszeichnungen – verkehrplus

VCÖ-Mobilitätspreis 2018 – Auszeichnungen

12. September 2018

Die beiden „vorbildlichen Projekte“ wurden heute von Verkehrslandesrat Anton Lang unter Beisein zahlreicher Medienvertreter ausgezeichnet. Der VCÖ Mobilitätspreis steht dieses Jahr unter dem Motto Gesellschaft-Wandel-Mobilität und so sind auch wir besonders stolz, denn die Fachplaner von verkehrplus betreuten die beiden Gemeinden und ihre siegreichen Projekte. So konnten auch wir dabei mithelfen, umweltverträglichere Mobilität nicht nur umzusetzen sondern auch medienwirksam nach außen zu tragen. Die beiden Gemeinden sind zwar erst am Anfang, doch der Weg ist der Richtige!

Wir bedanken uns bei den beiden Bürgermeistern Heinrich Schmidlechner (Bad Radkersburg) und Harald Mulle (Gratwein-Straßengel) für das Vertrauen in verkehrplus und gratulieren aufrichtig zur Auszeichnung.


Das Projekt „Modal Push – Kombinierte Verkehrs- und Raumentwicklung“ der Marktgemeinde Gratwein-Straßengel wurde neben der steiermärkischen Auszeichnung auch bundesweit im Zuge des VCÖ-Mobilitätspreises 2018 als Top 5-Projekt in der Kategorie „Öffentlicher und öffentlich zugänglicher Verkehr“ gekürt.

In enger Zusammenarbeit mit verkehrplus konnten die Teilprojekte

  • buchmi: E-Carsharing,
  • rufmi: Mikro-ÖV,
  • ein Radverkehrskonzept,
  • Multimodale Knoten sowie
  • das Gesamtverkehrskonzept

erfolgreich erarbeitet und initiiert werden.

Ziel dieser Maßnahmen ist es, die unterschiedlichen Zielgruppen zur Nutzung von umweltverträglicheren Verkehrsmitteln zu motivieren. So zielt beispielsweise das Projekt „rufmi“ auf die Grundversorgung von Bürgerinnen und Bürgern in peripheren dispersen Siedlungsräumen ab, während „buchmi“ ein selten genutztes Zweit- oder Drittauto einer Familie ersetzen kann. Das Radverkehrskonzept und der multimodale Knoten zielt auf kurze Alltagswege im dichter besiedelten Ortskern bzw. auf den Pkw-freien Austausch mit der Nachbargemeinde ab. Die Auszahlung der Zonendifferenz spricht gezielt Pendlerinnen und Pendler nach Graz an und trägt so zur Reduktion von Pkw-Fahrten in der Gemeinde bei. Abgerundet wird das gesamte Programm durch das Gesamtverkehrskonzept.

Neben der Auszeichnung für die Marktgemeinde Gratwein-Straßengel, wurde die Stadtgemeinde Bad Radkersburg im Zuge des Projekts „Transformation vom Alltagsverkehr zum AlltagsRADverkehr – Teilprojekt Eröffnung 1. Fahrradstraße“ als vorbildhaftes Projekt beim VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark 2018 ausgezeichnet. Die Stadtgemeinde Bad Radkersburg wurde im Zuge der fachlichen Planung und Umsetzung des Projekts von verkehrplus begleitet.

Im Ortsteil Mitterling wurde Anfang Mai von Verkehrslandesrat Anton Lang, die bisher einzige Fahrradstraße der Steiermark feierlich eröffnet. Der rund 600 Meter lange Straßenabschnitt steht nahezu exklusiv den Radfahrern zur Verfügung (KFZ ist das Zu- und Abfahren erlaubt). Mittels roter, großflächiger Bodenmarkierung ist klar gekennzeichnet, dass hier Radfahrer Vorrang haben. Damit wurde ein wichtiger Schritt zur Erhöhung des Alltagradverkehrs in urbane Siedlungsräume und stark frequentierten ÖV-Korridoren (Radverkehrsstrategie Steiermark 2025) gesetzt.

Wir gratulieren außerdem der Firma KNAPP AG aus Hart bei Graz als Sieger des VCÖ-Mobilitätspreises Steiermark.